0

Machste nix dran

Kriminalstorys, KBV-Krimi 488

Auch erhältlich als:
13,00 €
(inkl. MwSt.)

Lieferbar innerhalb 24 Stunden

In den Warenkorb
Bibliografische Daten
ISBN/EAN: 9783954416073
Sprache: Deutsch
Umfang: 318 S.
Format (T/L/B): 2.4 x 19.3 x 12.3 cm
Einband: kartoniertes Buch

Beschreibung

Manchmal hat man echt keine Chance! Blaulicht, grüne Minna und pechschwarzer Humor Die Idee ist genial, der Plan perfekt, es läuft wie geschmiert. Und dann? Kommt doch irgendwas dazwischen und alles ganz anders. Machste nix dran. In zweiundzwanzig witzig-spannenden Kurzkrimis grätschen die schrägsten Wendungen den Tätern und Ermittlern die Füße vom Boden. Der Camping-Ausflug nach Oberwesel gerät zum turbulenten Fiasko, die Bestie im Buchsbaum wehrt sich galliger als erwartet, die Glückszahl hält nicht, was sie verspricht. Und das mit dem Herrn von Ribbeck und dem Birnbaum, das entwickelt sich auch ganz anders als geplant. Hitzig geht es zu, wenn der Doppelkopfclub aus Cloppenburg auf Mallorca feiert oder auf Norderney der Klabautermann lockt, wenn Killer vor Kythera die Tiefen des Mittelmeers ausloten und der Aufstieg zur Kemptner Hütte plötzlich mörderischer ist als gedacht. Stickelbroecks Serienheld, Ex-Fußballprofi und Privatdetektiv Hartmann, beherrscht in zwei brandneuen, knackigen Geschichten den kurzen Pass. Und im Hafen am Windigen Eck weht es Düsseldorfs schärfstem Mordermittler, Pit 'Struller' Struhlmann, in zwei herrlich schrägen Fällen ganz schön stürmisch um die Nase.

Autorenportrait

Klaus Stickelbroeck wurde 1963 in Anrath geboren. Er lebt in Kerken am Niederrhein und arbeitet als Polizeibeamter in Düsseldorf. Seinen ersten Kurzkrimi veröffentlichte er im Jahr 2000. Der erste Kriminalroman »Fieses Foul« erschien 2007. »Fischfutter« (2010) wurde für den Friedrich-Glauser-Preis als bester Kriminalroman des Jahres nominiert. Sein Serienermittler ist der Ex-Profifußballer und Privatdetektiv Hartmann. Stickelbroeck ist zudem einer der fünf »Krimi-Cops«, deren sieben Kriminalromane, zuletzt »Böse Falle« (2021), ebenfalls bei KBV erschienen sind. www.klausstickelbroeck.de www.krimicops.de